Hippie Overload

10th April, 2010 - Posted by Simon - 1 Comment

Ja irgendwie schon Hippie Overload, aber wenn man sich mal dran gewöhnt hat (nicht ans Gras, sondern so an das ganze) isses hier echt chillig. Warum Hippie Overload? Naja, nach einigen weniger erignissreichen Tagen – ausser vlt das es viel geregnet hat – sind wir nach Nimbin gefahren.

Nimbin ist ein lustiges Örtchen. Versteckt irgendwie im Hinterland von Byron Bay hat sich dort eine Hippie Stadt entwicklt. Bekannt ist es dafür,dass
hier Marhihuana „legal“ ist. Also legal ist es offiziel nicht, aber es wird geduldet. Das heißt dort riecht es irgendwie an jeder Ecke nach Gras un d man
bekommt es auch des öfteren angeboten. Es gibt dort auch ein Hanfmuseum, das aber ein bisschen crazy ist und überalle irgendwelche Hippie-Touristen (Kommerz)-Stände (ja das macht net so viel Sinn, gibts aber trotzdem=)

Nachdem wir uns Nimbin angesehen hatten, sind wir weiter in einen der unendlich vielen Nationalparks gefahren um dort zu übernachten. Wer von Australien denkt, das es da nur Rot und Heiß ist, der liegt ein bissi falsch.
Myall Falls
Heiß ist es zwar schon des öfteren, aber die dominierende Farbe ist eindeutig grün! Im Hinterland könnte das von der Landschaft durchaus das Allgäu sein.
Naja jedenfalls haben wir in einem Campingplatz mitten irgendwo im Wald übernachtet, inkl. undichtem Zelt und Regen.
Am nächsten Tag sind wir dann weiter nach Byron Bay gefahren. Da war zu dem Zeitpunkt ordentlich viel los, da zu dem Zeitpunkt Osterwochenende und das Blues Festival war.
Sunset in Byron Bay
Nachdem das vorbei war und die Preise fürs Hostel wieder gesunken waren (die Australier haben fast über saisonabhängige Preise, dh die Nacht im Hostel ist von 30 auf 50 gestiegen) sind wir ins Artfactory Lodge Backpackers eingezogen. Ein Hostel mit Hippieflair und Pool. Da haben wir dann insgesamt 4 Nächte verbracht. War echt mal entspannend zu wissen, wo man die kommende Nacht schläft.
Artfactory Lodge Pool
Ansonsten ist egtl nichts besonderes zu erzählen. Ausser vlt. das Byron echt ne nette Stadt ist. Nicht besonders groß von der Einwohnerzahl her (18000 oder so), aber es rennen hier sooo viele Backpacker rum, das es sich lohnt hier auch wenig was zu bieten. Sehenswürdigkeiten gibt es hier egtl nicht so wirklich viele, aber das Flair reicht egtl. Vollkommen. Naja jetzt geht’s erstmal weiter nach Norden, mal schaun ob es das mehr zu erzählen gibt ; )

Achja wir haben heimlich, still und leise unser Auto Blue Wombat getauft. Warum Blue ist wohl offentsichtlich und Wombat weil er irgendwie gemütlich und kompakt wie ein Wombat ist ; )
Blue Wombat bei seiner ersten

Posted on: April 10, 2010

Filed under: Allgemein

1 Comment

Michi

April 14th, 2010 at 02:54    


Also unser Mitsubishi Magna haben wir liebevoll „Maggie“ getauft.

Leave a reply

Name *

Mail *

Website