Agnes Waters und der erste Fisch

10th Mai, 2010 - Posted by Simon - 1 Comment

Weiter geht’s! Die Zeit verfliegt hier nur so. Es ist schon wieder eine Woche her das wir Hervey Bay und unsere WWOOFing Hosts verlassen haben. Zusammen mit Thomi (aus dem Schwabenländle) und Line gings weiter nach Agnes Waters und Town of 1770. 1770 deswegen, weil hier Captain Cook im Jahre 1770 mal vorbeigeguggt hat. Dort unten heißt alles 1770. 1770 Caravan Park, 1770 Hostels usw….
Bis auf der dieser besagte Herr Cook hier mal vorbeigeschaut hat, gibt’s hier egtl. nicht besonderes. Agnes Waters hat bissi über 1600 Einwohner und Town of 1770 sogar nur 56 (laut Lonley Planet). Alles lebt hier vom Tourismus und den Backpackern. Von denen gibt es hier im Verhältnis zur Einwohnerzahl auch jede Menge. ( Es gibt 3-4 Hostels!!)
Wir wollten als erstes auf einem Caravan Park unterkommen (45 $ pro Nacht für 3 Personen und ein Auto). Als die nette Frau vom Carvan gesehen hat, das wir damit nicht so ganz glücklich sind, hat sie uns einfach weiterempfohlen (und damit kein Geschäft gemacht!).

Unser neuer „Campingplatz“ hat dann 5,50$ pro Person gekostet. Hatte eine kalte Aussendusche und ein Plumsklo. Und er war genial! Absolut entspannt und nur 200-300m zu einem der schönsten Strände die ich in Australien je gesehen hab!
Sonnenuntergang am Hausstrand

Wir sind dann da auch gleich 5 Nächte geblieben und haben das herrliche Wetter genossen. Haben auch nochmal einen kleinen Surfkurs gemacht (3 Stunden für 17$), hat nochmal richtig Spass gemacht. In Agnes haben wir auch gleich unseren nächsten Trip gebucht. Whitsundays Segeln in Kombination mit Tauchschein. Was freu ich mich drauf! 😀

Da wir für den Tauchschein nach Airlie Beach müssen gings dann am Samstag (08.05.2010) weiter. Der erste Stop war Gladstone um unsere Vorräte aufzufüllen. Von da aus waren es nur 20km zu einem wirklich schönen kostenlosen „Campingplatz“ direkt am Fluss. Nachdem es sich am Sonntag nicht so lohnt nach Rockhampton weiterzufahren, haben wir beschlossen den Sonntag am Fluss zu verbringen.
Sonnenuntergang am Fluss
Und was macht man am Fluss? Man angelt? Und was macht man wenn 2 Angler da sind (Thomi und Ich) aber nur eine Angel? Richtig! Man improvisiert und baut sich eine aus 10m Angelschnur, Fabis Wasserflasche, einem Hacken und einem Blei. Nachdem uns ein paar Aboriginies uns netterweise einen Eimer mit Köderfischen geschenkt haben, konnte es dann losgehen.

Es hat 25 min gedauert und Simon hatte seinen ersten richtigen Fisch in Australien geangelt! Mit der Flasche! Einen „spoted Stingray“ (gepunkteter Rochen). Hab nicht gewusst das es Rochen auch in Flüssen gibt.
Wer findet den Stingray (er ist ziemlich nah am Ufer)
Aber is halt Australien. Schmeckt aber angeblich nicht so besonders, also wurde er wieder freigelassen. Im laufe des Nachmittags hab ich dann noch 2 Silver Perchs gefangen. So ne Art Barsch, der sehr lecker schmeckt! Beides mit der Flasche! Am Abend wusste der halbe Campingplatz von dem Typen der mit der Flasche Fische fängt 😀

Mehr Fotos gibt es natürlich auch wieder…

Posted on: Mai 10, 2010

Filed under: Allgemein

1 Comment

Madi

Mai 10th, 2010 at 20:05    


:) Also diese Kreativität und Erfindungskunst hast du von deinem Papa:)

Leave a reply

Name *

Mail *

Website